Allgemein
Vita
Interview
Video
Silke Aurora - Malerin

Mich interessiert das Gefühl, das Zarte und die Verletzlichkeit. Die ständige Konfrontation mit Sein und Nichtsein.

Silke Aurora hat sich der Porträtmalerei verschrieben, einer universellen Sprache, die es erlaubt die Essenz der Erfahrungen und Emotionen einzufangen, die sich im Gesicht eines Menschen widerspiegeln. Ihre Modelle sind entsprechend nicht bloß optische Erscheinungen von klassischer Schönheit - sie sind Geschichten, die darauf warten, erzählt zu werden. Ihre Porträts sind geprägt von einer außergewöhnlichen Tiefe und verraten eine große Sensibilität für die innere Welt der Menschen.

Immer sind sie dabei der festgehaltene Moment der tatsächlichen physischen Begegnung von Malerin und Modell. Diesem Aufeinandertreffen zweier Menschen spürt Silke Aurora in ihrer Arbeit intensiv nach, ist immer auf der Suche nach dem Unbekannten, dem Unergründlichen, das tief im Inneren ein jeder Person verborgen liegt. Ihre Maltechnik kreist daher um den für sie zentralen Begriff der „fragilen Schichten“. Aus ihnen lässt sie zunächst ein vermeintlich makelloses, perfektes Porträt entstehen - nur um dieses in einem kraftvollen physischen Malakt und mit Hilfe verschiedener Werkzeuge wieder aufzubrechen. Spuren und Rillen lassen uns nun unter die Oberfläche schauen.

Auflösungserscheinungen zeigen sich in Leerstellen und Verwischungen. Stets tragen die porträtierten Frauen ihre eigene Unvollkommenheit selbstbewusst und selbstverständlich nach außen. Bewusste Auslassungen, sichtbare Vorzeichnungen und weiße Bildflächen sind keine „Fehlstellen“, sondern gleichberechtigte Elemente der Bildkomposition. Treten wir als Betrachtende mit den Werken in Resonanz, erkennen auch wir unsere eigene Unvollkommenheit und nehmen sie als zwingend notwendigen und bereichernden Teil unserer selbst an. Im offensiven Zeigen der eigenen Zerbrechlichkeit und Schwächen liegt die immense Stärke, die von den Porträts ausgeht.

Eine faszinierende Besonderheit der Werke Silke Auroras sind großformatige, unaufgespannte Leinwände, durch die die Bilder fluide und schwebend wirken. Die Flüchtigkeit der Begegnung steht im Kontrast zur starken Präsenz der Dargestellten, die unseren Blick fesseln und nicht mehr loslassen. Die losen Leinwände stellen dabei eine noch größere Nähe der Porträtierten zu uns her, verbannen sie nicht in die Sphäre der Kunstwerke, sondern lassen sie Teil unserer Welt sein. Ihrer unmittelbaren, verletzlichen und gleichsam Stärke ausstrahlenden monumentalen Aura können wir uns nicht entziehen.

Silke Aurora ist Absolventin der Europäischen Kunstakademie Trier. Sie lebt und arbeitet in Bitburg. Ihre Werke sind regelmäßig in Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland zu sehen und wurden bereits mit diversen Kunstpreisen ausgezeichnet, so zum Beispiel mit Grand Prix des „Salon international d Árt Contemporain Esch sur Alzette, Luxemburg“.

© by 30works-Galerie

 

Silke Aurora - Malerin

2023

Galerie A Spiren, Einzelausstellung, Stassen, Luxemburg

Einzelausstellung, Kunsthaus Ansbach

Luxembourg Artweek, Fairground Take off

International Artprize Sparkasse Karlsruhe, Gruppenausstellung der Nominierten

Gruppenausstellung, Galerie Wallis Paragon, Luxemburg Stadt

Gruppenausstellung Fondation Valentiny,Remersch, Luxemburg

Sex; Female, deutsch-israelisches Projekt, Rheinlandpfälzischer Kultursommer in Zusammenarbeit mit Gallery Netzwerk Trier

"Vier", Gruppenausstellung, Gesellschaft für Bildende Kunst e.V., Trier

2022

Erster Preis/Grand Prix beim „Salon international d Árt Contemporain", Esch sur Alzette, Luxemburg

"Gesicht zeigen", Einzelausstellung, Kirche St. Michael Kirchberg und Stiftskirche Kyllburg

Discovery Art Fair, Frankfurt und Köln

Gruppenausstellung, Freya-Frahm-Haus, Laboe

11. Biennale d'art contemporain de Strassen, Luxemburg

"Angesicht", Gruppenausstellung, Europäische Akademie der Bildenden Künste Trier

2021

Discovery Art Fair, Frankfurt

Luxembourg Artweek, Fairground Gallery Netzwerk Trier

Gruppenausstellung, Europäische Vereinigung Bildender Künstler, Prüm

Gruppenausstellung, Gesellschaft für Bildende Kunst e.V., Trier

Gruppenausstellung, Salon du cal de Luxembourg, Luxemburg Stadt

2020

„Fragile Layers“, Einzelausstellung, Gallery Netzwerk Trier

„Lebens-Lauf“ (I am Kunstpreis 2020, artprize), Einzelausstellung, Kunstraum KM9 Trier

Luxembourg Artweek, Fairground Gallery Netzwerk Trier

International Artprize Sparkasse Karlsruhe, Gruppenausstellung der Nominierten

2019

Gewinnerin des Publikumspreises ”I am Kunstpreis 2020“ Kunstraum KM9 Trier

„Ich und die anderen“, Gruppenausstellung, Galerie M Beck, Homburg

9. Salon intern. d'art contemporain, Esch/Alzette, Luxemburg

10. Biennale d'art contemporain de Strassen, Luxemburg

"Ich und die anderen", Gruppenausstellung, Galerie M. Beck, Homburg

2018

Gruppenausstellung Basilica de Lorenzo, Florenz

8. Salon intern. d'art contemporain, Esch/Alzette, Luxemburg

„Geldrausch“, Gruppenausstellung, Tufa Trier

„Kunst auf Stein“, Gruppenausstellung, Galerie M. Beck, Homburg

2017

Diplom der Europäischen Akademie der Bildenden Künste Trier

2016

Erster Preis/Grand Prix im Zentrum für Kunst und Literatur Thionville, Frankreich

Silke Aurora - Malerin

Was war dein Berufswunsch als Kind?

Archäologin oder Malerin. Beides hat irgendwie funktioniert! Beruflich Malerei und in meiner Freizeit grabe ich die Erde in meinem Garten um.

 

Wie sieht für dich ein gelungener Arbeitstag aus?

An dem ich morgens beizeiten (9-10 Uhr) an der Leinwand stehe und den ganzen Tag arbeiten kann, ohne gestört zu werden.

 

Und ein gelungener Tag ganz ohne Arbeit?

In unserem Garten baue ich Obst und Gemüse an. Ich muss ab und zu Erde spüren, um mich wohlzufühlen. Alternativ gehe ich auch gerne mit Freunden zu einem guten Essen oder koche selbst, besuche ein gutes Konzert oder gehe tanzen.

 

Wenn du eine Figur in einem berühmten Gemälde wärst, wer wärst du dann?

Scheint banal, aber Mona Lisa. Sie hat genau den Ausdruck, den ich in meinen Portraits zu erarbeiten versuche.

 

Was ist deine größte Inspirationsquelle?

Musik oder Theater. Ein gutes Stück inspiriert mich immer. Gute Musik macht gute Laune und die wiederum beflügelt.

 

Berge oder Meer?

Meer! Ich liebe Wasser. Wahrscheinlich stamme ich aus dem Ozean.

 

Was wäre der Titel deiner Autobiographie?

„Werde der du bist“ (Nietzsche, sehr treffend für mich).

 

Bei welchem Film musst du laut lachen? 

Horst Schlämmer „Isch kandidiere“.

 

Was hast du immer im Kühlschrank?

Butter, Käse und Wein.

 

Welche schlechte Angewohnheit würdest du gerne loswerden?

Keine, gehört alles zu mir und macht mich aus!

 

Hast du Vorbilder?  

Ich würde es nicht Vorbild nennen eher Bewunderung. Marlene Dumas und Jenny Saville bewundere ich!

 

Was machst du als erstes nach dem Aufstehen?

Frühstück vor dem Fernseher! Na, das ist sicherlich eine schlechte Angewohnheit (will ich auch nicht loswerden!).

 

Welche Musik macht dich nostalgisch?

Einige, aber ganz besonders das Lied „La vie en rose,“ in jeglicher Variation. Von jetzt auf gleich gerate ich in eine sehr sentimentale Stimmung und kämpfe mit den Tränen. Funktioniert immer!

 

Was löst bei dir immer wieder aufs Neue Begeisterung aus?

Salsa zu tanzen. Ich liebe es!

 

Was liest du gerade?

Zum wiederholten Male „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ von dem gerade verstorbenen Milan Kundera.

 

Was ist der nützlichste Gegenstand, den du besitzt?

Meine Brille.

Silke Aurora - Malerin
Zurück zur Künstlerübersicht
cross