Galerie virtuell

Rund um die Uhr am Puls der Kunst: Die neue VR-Gallery von 30works

Die vergangenen Monate waren für die meisten von uns durch
Einschränkungen, Verzicht und Einbußen geprägt. So vieles, was vorher
selbstverständlich schien, war plötzlich nicht mehr möglich. Und so lag
auch das Kunst- und Kulturleben brach; ein Novum in der jüngeren
Geschichte, denn so etwas kannte man bisher nur aus Kriegszeiten.
Für die Besucher*innen von privaten wie öffentlichen Institutionen war
dies eine vorübergehende Unpässlichkeit, die schmerzlich, aber im
weitesten Sinne erträglich war. Für viele Kunst- und Kulturschaffende
jedoch wurde es zu einer existenziellen Bedrohung. Die zentrale Frage
lautete:
Wie sollte bzw. konnte es Hinblick auf eine ungewisse Zukunft weitergehen?
Plötzlich war Kreativität gefragt und Dinge mussten neu gedacht werden.
Wenn die Menschen nicht proaktiv auf Kunst- und Kultur zugehen können –
wie kann die Kunst dann zu ihnen kommen? Die Lösung kann nur über
digitale Erweiterungen und
Neuausrichtungen stattfinden. Dieser Grundgedanke setzte dann neue
Dynamiken und Synergien in Gang; statt Resignation machte sich eine
regelrechte Aufbruchsstimmung breit, die auch wir bei 30works
verspürten. Und so machten wir uns an die Planung und Umsetzung einer
virtuellen Galerie, die von nun an unser Präsenzgeschäft ergänzen sollte.

Es ist vor allem der Bundesregierung und ihrem Programm „NEUSTART
KULTUR“ zu verdanken, dass so viele Kulturbetriebe bzw. -Schaffende
nicht nur „überleben“, sondern sich digital quasi neu erfinden konnten,
um gleichsam für die Chancen und Krisen der Zukunft gerüstet zu sein.
Dank großzügiger und sinnstiftender Fördergelder konnten Museen,
Galerien, Konzerthäuser, Agenturen etc. sowie Unternehmer und
Freiberufler im Kreativbereich nun digitale Maßnahmen und Lösungen
angehen und damit in ihre Zukunft investieren. Was ihnen vorher
vielleicht aus Kostengründen versagt war. Der Staat hat hier also aktive
und engagierte Hilfe geleistet und vieles möglich gemacht, was zuvor
unnötig bis unmöglich erschien.

Nun sind wir stolz, mit Ihnen die neue VR-Gallery von 30works
einzuweihen! Sie ermöglicht Ihnen den Besuch unserer Räumlichkeiten,
wann immer Sie wollen. Und wo auch immer Sie sind. Entdecken Sie die
neuesten Werke unserer Stamm- und Gastkünstler*innen, wagen spannende
Ein- und Ausblicke und profitieren von Previews, Pop-ups und Special
Events.
Natürlich bleiben unsere „echten“ Galerieräume in der Pfeilstraße
weiterhin geöffnet; denn die VR-Gallery von 30works ist explizit als
Ergänzung zu verstehen, nicht als Ersatz.

Wir freuen uns auf viele weitere tolle Ausstellungen und Ihren Besuch –
ob virtuell oder ganz klassisch persönlich vor Ort.
Zur virtuellen Galerie
Wir danken ausdrücklich und sehr herzlich - für die ideelle und
finanzielle Unterstützung unserer VR-Aktivitäten - dem Kunst- und
Kulturförderprogramm NEUSTART KULTUR, dem DEUTSCHER VERBAND FÜR
ARCHÄOLOGIE und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
cross